Das Programm der Langen Nacht der Wissenschaft

18:00 - 0:00 | Carl-Zeiß-Straße 3, 07743 Jena, HS 4
Optimierung - Geldwelt - Spiele
Für Kinder ab 8 Jahren Stadtzentrum BehindertengerechtKinder

FSU: Institut für Angewandte Mathematik/Lehrstuhl für Mathematische Optimierung

Zu den beiden ersten Themen – Optimierung und Geldwelt – wird es Poster geben, die aktuelle Forschungsarbeiten am Lehrstuhl und seinem Umfeld darstellen. Doktoranden und Diplomanden sind vor Ort und stehen für Fragen und Gespräche zur Verfügung. Bei „Geldwelt“ geht es auch um die Frage der Moral im Berufsleben, wo ja viele Absolventen der Mathematik und Wirtschafts-Mathematik in den Banken- und Börsensektor gehen. Vorgestellt wird unter anderem der Vorschlag des Künstlers Alfons Koller für eine Börsentransaktions-Steuer in Form von Naturalien: Pro gehandeltem Euro ist ein Reiskorn bzw. der Gegenwert eines Reiskorns als Steuer zu entrichten. Ehrengast des Abends ist Dr. Chrilly (Christian) Donninger aus Wien. Donninger ist einer der weltbesten Schachprogrammierer (Projekt „Hydra“) und seit mehreren Jahren auch der Entwickler von Finanz-Software für einen arabischen Scheich. An der FSU hat er schon mehrere Blockkurse zum Thema „Entwicklung von Börsensoftware“ gehalten. Im Spielebereich wird es ein „Profi“-Programm geben, unter anderem mit dem besten deutschen Tetrisspieler Stefan Neumann (Bachelor-Student in Mathe), einer Havannah-Schaupartie zwischen Mensch und Computer (ähnlich wie 2009), einem Paar-Go-Turnier mit Teams, die aus je einem Menschen und einem Computer bestehen. Daneben gibt es eine Reihe von Tischen, an denen die Besucher viele Spiele ausprobieren können, unter anderem: TuRay alias Beams (ein Spiel von Michail Antonow aus Anlass des 100. Geburtstages von Alan Turing), Go (vorgestellt durch die Jenaer Go-Gruppe), EinStein würfelt nicht , als Zweier- und als Viererspiel.